Top

Gemeinsame Forschung von Profis und Laien kann verbunden mit der passenden Methode einen großen Mehrwert für die anwendungsbezogene Forschung darstellen. Zur Auswahl der passenden Methode ist es im ersten Schritt wichtig, sich die potenziellen Funktionen partzipativer Forschung zu verdeutlichen. Da ist zum einen das Empowerment als Ziel zu nennen und damit verbunden das Ziel der Selbstbefähigung der Teilnehmenden und der kollektive Lernprozess. Bei einem intensiveren Prozess gelangt man auf die Stufe der Co-Forschung mit gemeinsamer Datensammlung, der Entwicklung von Forschungsfragen und der gemeinsamen Erarbeitung von Antworten auf diese Forschungsfragen. Letzte Etappe der partizipativen Forschung ist schließlich die Herstellung des Anwendungsbezugs sowie das Verstehen und Verändern der sozialen Wirklichkeit.

Wer an Methoden in Bezug auf Citizen Science interessiert ist, finden vielfältige Erfahrungen und Ansätze im Citizen Science Grünbuch. Das dazu gehörige Weißbuch wird aktuell in einem umfangreichen partizipativen Prozess erarbeitet.

Beiträge zum Thema

Grünbuch zu Citizen Science

Projekt Allthings.bioPRO – Bürger*innen gestalten die Bioökonomie mit Serious Game und App

Plattform “Bürger schaffen Wissen”

Veranstaltungen zum Thema

Quantenphänomene – auf dem Sprung zur Technologie der Zukunft! 7. April 2021

„Vertrauen, Wirkung, Wandel: Citizen Science als Antrieb von Veränderung?” 6.-7. Mai 2021